Schildkröten im Fokus Kleintierverlag Thorsten Geier
 
Startseite
Schildkröten im Fokus
Bücher
Verlag
Impressum
 
 
S U C H E


Neue Seiten anzeigen
powered by crawl-it
Kindersuchmaschine fragFINN
 
N E W S
Wissenschaft
im Fokus

Aktualisiert:
18.09.2017

  RSS-Feed

  Facebook

Aktuelle Ausgabe:

Jetzt im Format DIN A4


Wissenschaft im Fokus

Veröffentlicht: 01.11.2009


Spinks, P. Q., R. C. Thomson & H. B. Shaffer (2009): Reassessment of Cuora cyclornata Blanck, McCord and Le, 2006 (Testudines, Geoemydidae) and a plea for taxonomic stability. – Zootaxa 2018: 58-68.

Reevaluierung von Cuora cyclornata Blanck, McCord und Le, 2006 (Testudines, Geoemydidae) und ein Aufruf zu mehr taxonomischer Stabilität.


Unter Verwendung der mitochondrialen und nukleären DNS-Sequenzdaten analysierten wir die phylogenetische Variation, die es innerhalb des Spezieskomplexes von Cuora trifasciata gibt. Wir benutzten diese Information, um die kürzlich beschriebene Cuora cyclornata Blanck, McCord & Le, 2006 neu zu evaluieren, und wir reinterpretieren diese vorgeschlagene Spezies vor dem Hintergrund möglicher mitochondrialer Introgressionen. Unsere Ergebnisse deuten an, dass sich das Muster der Variation innerhalb des Cuora-trifasciata-Artenkomplexes besser durch mitochondriale Introgression gekoppelt mit einer Hybridisation und/oder einer clinalen Variation erklären lässt, als mit dem Vorhandensein von bislang unentdeckten Arten. Ebenso benutzen wir unsere Phylogenie als Vorlage für eine Diskussion für zusätzliche Vorschläge für Änderungen in Bezug auf das generische Niveau der Taxonomie bei dieser kritischen Klade (critically imperiled clade). Unsere Ergebnisse verweisen auf die Wichtigkeit einer angemessenen Datensammlung für taxonomische Revisionen und empfehlen Cuora cyclornata als ein Juniorsynonym für Cuora trifasciata zu betrachten.

Kommentar von H.-J. Bidmon

Den letzten Schlussfolgerungen dieser Autoren kann man nur zustimmen, denn wie wichtig dies auch für die praktische Arterhaltung ist, zeigt sich auch bei den Artenschutzmaßnahmen vor Ort. Es ist eigentlich recht auffällig, dass meist jene, die zumindest in der Vergangenheit auch beim Handel immer gut mit dabei waren, auch diejenigen sind, die oft viel schneller und leichtfertiger zur Propagation angeblich neuer Arten neigen, wobei zur Artbeschreibung oft auch Journale gewählt wurden, deren wissenschaftliches Gutachterverfahren (Reviewprozess) mehr als fraglich internationalen Standards genügt.




Zum Seitenanfang



Schlagwörter
Arten Cuora cyclornata, Cuora trifasciata
Themen
Stichwörter

© Michael Daubner 2017Schildkröten im Focus